„70 Jahre Handball“ – Fotos zum Event

„70 Jahre Handball“ – Fotos zum Event

09.07.2016: Ab sofort sind zahlreihe Fotos der Sportevents unserer 70-Jahr-Feier online. Alle Bilder könnt ihr einsehen unter (bitte auf „weiterlesen“ klicken): http://www.marktspiegel.de/hersbruck/freizeit-sport/70-jahre-hc-hersbruck-d18698.html

———-

19.06.2016: Am vergangenen Samstag begingen die Handballer des HC Hersbruck ihr Jubiläumswochenende mit einigen Aktivitäten. Eines der sportlichen Highlights war zweifellos das erste Hersbrucker Hallenturnier, zu dem weibliche und männliche A-Jugend-Teams im Sportzentrum aufliefen.

Neben den beiden Teams des heimischen HC traten bei den Mädchen die Spvgg Diepersdorf sowie der HC Sulzbach-Rosenberg an. Bei den jungen Männern folgten der MTV Stadeln und die JHG Regendreieck aus Cham der Einladung des Organisators Axel Dannhäuser. An der Seitenlinie der HC-A-Jugend gab als neuer Trainer Martin Müller sein Debüt. Die Mannschaft selbst musste erstmals ohne Leon Utz auskommen, der den HC leider Richtung Amberg verläßt. Gespielt wurde im Modus „Jeder gegen Jeden“ mit einem Hin –und einem Rückspiel von jeweils 20 Minuten.

Den Auftakt machten die jungen Damen des HC gegen Diepersdorf. Schnell wurde klar, dass die HC-Mädels sowohl körperlich, als auch spielerisch, den Gästen deutlich überlegen waren. Das Spiel war nach wenigen Minuten entschieden, als man bereits mit 5:0 in Führung lag. Am Ende dann verbuchte der HC einen deutlichen Auftaktsieg.

Spannender machten es die Jungs des HC in ihrem ersten Spiel gegen Stadeln. Beide Teams zeigten tollen, dynamischen, Handball, und das Auftaktspiel sollte auch das beste Spiel des Tages bleiben. Während die Feldspieler um Elias Thiel und  Oscar Dannhäuser ihr Repertoire an Spielzügen toll umsetzten, und beinahe jeder Spieler sich in der kurzen Spielzeit Chancen erarbeitete, erstaunte Torwart Tobi Mücke Zuschauer und wohl auch sich selbst mit einer tollen Partie. Am Ende stand ein leistungsgerechtes 7:7 auf der Anzeigentafel.

Der weitere Nachmittag war geprägt von wechselhaften, meist ansprechenden Handballspielen. Während bei den Jungs die 3 Teams quasi auf Augenhöhe agierten, konnte bei den Mädchen das Team aus Diepersdorf den beiden Konkurrenten nicht das Wasser reichen.

Besonders hervorzuheben ist die außerordentliche Fairness des Turniers, die wohl auch durch die weitgehend guten Schiedsrichterleistungen gewährleistet wurde.

Die Ergebnisse:

Mädchen:

  1. HC Hersbruck 6:2
  2. HC Sulzbach 6:2
  3. Spvgg Diepersdorf 0:8

Jungen:

  1. MTV Stadeln 6:2
  2. JHG Regendreieck 3:3
  3. HC Hersbruck 3:3

Im Rahmen der anschließenden Siegerehrung dankte Dannhäuser auch den vielen Helfern des HC, die den Turnierrahmen herstellten, und die Ausrichtung erst möglich machten. Da alles reibungslos ablief, und die Gastmannschaften sich sehr wohl fühlten, wird es wohl eine Wiederholung im nächsten Jahr geben.

(fs) Der Wettergott muss Großfeldhandball-Spieler sein, denn pünktlich zum Anpfiff von Gerdi Eisenstein herrschten am Samstag  ideale Voraussetzungen für das Match zum Geburtstag „ 70 Jahre Handball“ in Hersbruck. Vor einer ansehnlichen Anzahl Zuschauern traten fast ausschließlich Akteure an, die zum Ende der  regulären Punkterunden 1978 noch gar nicht geboren waren. Dennoch entwickelte sich vor den Augen einiger „Altinternationaler“, die doch hin und wieder auch ein kleines Zucken im Wurfarm verspürten, ein durchaus sehenswertes Geschehen, das von den Jüngeren trotz deutlichem Übergewichts der Älteren (natürlich nur zahlenmäßig) mit 23:17 (Halbzeit 14:11) gewonnen wurde, was aber letztendlich unwichtig war. Ein Unentschieden wäre gefühlt wohl dem Anlass entsprechend, das richtigere Ergebnis gewesen, doch die Jungs der derzeitigen „Ersten“ hatten doch die noch größere Dynamik in ihren Aktionen. Das Match war, was es sein sollte, nämlich der Auftakt zu einem gemütlichen Beisammensein mit Alt und Jung und einem vorsichtigen Andenken einer Wiederholung im nächsten Jahr, auch ohne Jubiläum.

IMG_8583 IMG_8592 IMG_8594 IMG_8598 IMG_8603 IMG_8612 IMG_8624 IMG_8628 IMG_8630 IMG_8631

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

IMG_8634 unspecified29 P1180883 IMG-20160618-WA002

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

———-

12.06.2016: Das Programm für unser kleines Jubiläum steht fest: am Samstag, 18.06. findet in der Sporthalle ab 12:00 Uhr ein mA- und wA-Turnier statt (Dauer bis ca. 17:00 Uhr). Um 17:30 Uhr ist Anpfiff zu einem Großfeldspiel „Jung gegen Alt“, ehe es anschließend zum gemütlichen Teil übergeht.

Alle Mitglieder und Handballfreunde sind herzlich eingeladen!!!

———-

(fs) Zu Jahresbeginn 1946 wurde nach dem II. Weltkrieg der 1. FC Hersbruck wiedergegründet mit dem Vorsitzenden Ludwig („Scholle“) Reiß. Ganz kurze Zeit später nahm ein nach Hersbruck eingebürgerter „Preuße“, Kurt Klein, resolut das Handballspiel unter seine Fittiche: Er wurde Abteilungsleiter, Trainer für die Damen, Herren und Jugend und kümmerte sich um die Reorganisation des Spielbetriebs, ausschließlich noch auf dem Großfeld, sprich auf dem brettereingefassten Sportplatz an der Happurger Straße (heute „Fliesenland“ und Fitnessstudio). Die Gründungsmannschaften bestanden aus Hans Schultheiß, Willy Sperber, Georg Nürnberger, Richard Böhler, Georg Endres, Werner Hirschmann, Willi Roth, Hans Schwara, Hans Tilgner, Kurt Klein und Leo Weber und z.B. Luise Ziegler, Annemie Degen, Dorle Held und Ruth Bauer. Als Trikots dienten anfänglich weiße Unterhemden, die dann schwarz gefärbt und mit einem Brustring und Vereinswappen versehen wurden (in der Ausstellung zu sehen). Bereits in der Saison 1946/47 gab es die ersten Meisterschaftswimpel für die Bezirksklasse der Damen und Herren. In der weiblichen Abteilung spielten auch Teams aus Altensittenbach, Velden, Happurg und Behringersdorf, wohin meistens mit den Rädern gefahren wurde. Auch wurde im Winter weitergespielt, so an Sylvester 1950, als um 14.00 Uhr mit einem 14:6 Sieg der Grundstein für den Kreisklassenaufstieg (damals zweithöchste Spielklasse unter Bayernliga) gelegt wurde. Erreicht wurde dieses Ziel dann am 14. Januar 1951 vor 600 Zuschauern mit dem 10:2 Erfolg über die HG Nürnberg bei schneebedecktem Boden. Das Hallenspiel wurde langsam angeschoben, die fälligen Begegnungen in Großreuth in einer Flugzeughalle ausgetragen, aber mit der Aussage „für uns nicht geeignet“ vorerst abgelehnt. Dennoch erreichte die Herrenmannschaft bereits 1954 den ersten Titel in der Halle. Ludwig Schultheiß hatte die Abteilungsleitung übernommen und musste einige Zeit später mit ansehen, wie die erfolgreichen Teams auseinanderfielen. Der eigentlich sportartfremde Georg Gauck übernahm für vier lange Jahre die Abteilungsführung und es gab lediglich eine männliche Jugend mit Aktiven, die später das Gerüst für einen Aufschwung wurden. Dazu kam mit Hans („Jean“) Bauer  ein Antreiber, der lange Jahre dann  das Gesicht der Handballer und auch des FC als 2. Vorstand prägte. Im November 1957 kam es  zu der Neugründung einer Ersten Männermannschaft , die aus vier Spielern der ehemaligen Ersten, fünf Jugendspielern und den Neulingen „Sicher“ Loos (Torwart) und „Bob“ Meyer bestand. Der Premierengegner TSV Lauf wurde  auch gleich mit 10:3 besiegt. Kurt Klein kam als Abteilungsleiter zurück und leitete die Geschicke der Handballer bis 1966. Sein Tod im August und der Unfalltod des Nachfolgers Hans Bauer in diesem Jahr rissen ein tiefes Loch in die Abteilung. Sie wurde interimsmäßig für zwei Jahre von Horst Hense übernommen, etwas mehr  ins Weltmännische ausgerichtet, ehe Werner Schmidt  der „Mister Handball Hersbrucks“ schlechthin wurde. Unter seiner Führung gedieh die Unterabteilung des FC zu einer großen Blüte mit zahlreichen Meisterschaften. Ein Hauptverdienst war 1972 die Gründung einer Schüler- und Jugendmannschaft unter der Leitung von Klaus Gatterer, Klaus Schultheiß und Heiner Utz, was langfristigen Erfolg zeitigte. Im Jahr 1974 wurde eine Anfrage von Ruth Oertel (geb. Bauer) nach Gründung einer Mädchen/ Damenriege nicht richtig erkannt, so dass die später enorm erfolgreichen Mannschaften (etliche Aus-wahlspielerinnen) von dem TV Hersbruck- Vorstand Jürgen Türk herzlich auf-genommen wurden. Zwischenzeitlich war 1974 die Sportzentrumshalle fertig geworden und der Hallenhandball war auch in Hersbruck nicht mehr aufzuhalten. Werner Schmidt erreichte aber noch mit dem Landesligaaufstieg (Großfeld) der Männer 1975 einen der größten Erfolge, ehe er nach 14 Jahren Dienstzeit für drei  Jahre von Franz Schmidt  abgelöst wurde, in dessen Zeit die Einführung der Dauerkarten, des Logos und etlicher Benefizevents fiel. Peter (Pjotr) Pötzsch beerbte ihn für neun Jahre, in denen treue Weggefährten wie Gerdi Eisenstein, Walter Popp oder auch Thomas Hörner die Jugend und Schülerarbeit machten. Sein größter Verdienst war jedoch, die Damen vom TV loszueisen und den längst überfälligen Zusammenschluss zu bewerkstelligen. Damit wurde zwar die Organisationsarbeit fast verdoppelt, aber auch die Freude, der Zusammenhalt und das Gesellschaftliche. Das war im September 1993. Mit letztlich 15 Dienstjahren wurde anschließend der unvergessene Thomas Hörner Abteilungsleiter bis zum Ende der Zeit der Handballer beim 1.FC Hersbruck. Er hielt den gesamten „Laden“ zusammen, bis zum Jahr 2010, als man sich entschloss, selbständig zu werden, mit allem Risiko. Das Gründungsdatum war der 29.11.2010 im Café Bauer, als der Handballclub (HC) Hersbruck aus der Taufe gehoben und Jörg Eckert zum Vorsitzenden gewählt wurde. Zweiter Vorstand ist seit dieser Zeit der ehemalige Bomber Jürgen „Jo“ Schmidt. Diese Vorstandschaft trägt nun schon seit dieser Zeit die administrative Arbeit, die Organisation, die Sponsorensuche, den Terminabgleich usw. usf. Mit dem neuen Sportzentrum steht  mittlerweile eine adäquate Spielstätte zur Verfügung. Geblieben sind die schwarzweißen Trikots für fast alle Mannschaften und immer wieder große Erfolge der Jugendmannschaften.

Aus sieben Jahrzehnten gibt es viel Interessantes zu sehen und zu berichten. Unser Berichterstatter und Archivar Franz Schmidt hat Etliches zusammengetragen und stellt dies in den kommenden Wochen im Schaufenster des ehemaligen Fotogeschäfts Müller in der Prager Straße aus.

Im Juni folgt dann noch ein Festwochenende – die Planungen hierfür laufen bereits auf Hochtouren.

Hier einige Bilder der Ausstellung:

Bild_1Bild_2

  • Werbung: Fahrschule Hense

Social Widgets powered by AB-WebLog.com.