„Oldstars“ haben nichts verlernt

„Oldstars“ haben nichts verlernt

Die legendäre Bezirksoberliga-Mannschaft der „Clubhandballerinnen“ hat noch nichts von ihrem Können eingebüßt. Bei einem freundschaftlichen Kräftemessen mit ihren aktuellen Nachfolgerinnen vom HC Hersbruck zogen die „attraktiven Oldstars“ zwar den Kürzeren – ihr noch immer vorhandenes Können ließen Biggi Gebhardt, Billy Rauh, Gabi Schultheiß, Ursi Müller, Silke Sensen, Jenny Wagner und Sina Kasper zur Begeisterung der zahlreichen Zuschauer aber immer wieder aufblitzen. Charmant kommentiert von „Hallensprecher“ Roland Winkler und später Ann-Kathrin Müller, bereiteten Organisatorin Christina Reif (am Ball), Nina Bub und Co. den HC-Damen einen echten „Härtetest“, den diese zur Freude ihres Trainers Alex Vogel auch konzentriert annahmen, obwohl das Ergebnis an diesem Abend eher zweitrangig war. Als großer Rückhalt erwies sich dabei Torhüterin Doris Oppelt. Weil sich Julia Ottmann beim Warmmachen den Fuß verknackst hatte, stellte sich die Keeperin der früheren BOL-Mädels kurzerhand bei den HC-Damen in den Kasten und trieb ihre einstigen Mannschaftskolleginnen mit etlichen „Mörderparaden“ (Anka Müller) in die Verzweiflung. Auch Latten und Pfosten standen den von Axel Dannhäuser gecoachten „Oldstars“ wiederholt im Weg. Der guten Laune der Sportlerinnen wie der Zuschauer tat das an diesem gelungenen Abend freilich keinen Abbruch.

Foto: Porta

Quelle: Bericht der HZ vom 28.05.2014

————————–

Vorbericht:

„Mit Teamgeist weiter auf Erfolgskurs“, „Trotz knappen Sieges den Gegner klar beherrscht“, „Schwachstellen eiskalt ausgenutzt“, „Richtungsweisender Sieg“, „Ladehemmung spät abgelegt: Erster Heimsieg perfekt“. Diese und ähnliche Überschriften konnte man über die Handballerdamen – damals noch unter dem Dachverein des 1.FC Hersbruck – in der Hersbrucker Zeitung lesen.

Vor gut 10 Jahren hat sich diese Mannschaft, teils wegen beruflichen Veränderungen, teils aufgrund von Familienplanung, aufgelöst. Nur eine der Damen, Sina Kohl, spielt heute noch aktiv Handball. Aber der Kitzel ist immer noch vorhanden. So wurde aus einer Scherzerei Ernst.

Am 23.05. spielen die attraktiven Oldstars – wie sich die Mannschaft von früher bezeichnet – gegen die aktuelle Damenmannschaft. Anpfiff ist um 20 Uhr. Wie groß wird der Ehrgeiz, einen Sieg herbeizuführen? Eines ist jedenfalls klar: die Oldstars sind voll motiviert und allen voran steht jedoch der Spaß am Spielen.

Oldie-Damen

  • Werbung: Fahrschule Hense

Social Widgets powered by AB-WebLog.com.