Saisonplanung 2021/22

Ein weiterer Schritt in Richtung „Rückkehr zum Spielbetrieb“ ist gemacht. Wir haben unsere Mannschaften für die kommende Saison gemeldet und ein erster Rahmenterminplan steht fest. Demnach beginnt die neue Spielzeit voraussichtlich am ersten Oktober-Wochenende. Die meisten Teams, so auch die Frauen- und Herrenmannschaften, spielen demnach sehr wahrscheinlich in 6er- bzw. 7er-Ligen, so dass die Gesamtzahl an Spielen deutlich weniger sein wird als wir es aus der Vergangenheit gewohnt waren. Begründet wird diese Entscheidung seitens des Verbandes damit, dass man sich ausreichend Ausweichmöglichkeiten (sollte es zu coronabedingten Spielabsagen/-verlegungen kommen) freihalten möchte. Auch wenn damit doch deutlich weniger Handballsport geboten wird: seien wir alle froh, dass es wenigstens überhaupt wieder losgeht!

Alle Teams, die bereits wieder sehr intensiv trainieren, sehnen den Start genauso herbei wie unsere Fans!

Übrigens: Unsere Mitgliederversammlung mit Neuwahlen, welche nicht wie geplant im Januar stattfinden konnte, wird voraussichtlich in der ersten Septemberhälfte stattfinden. Sobald ein genauer Termin feststeht werden wir diesen hier veröffentlichen.

Frauen: HC – SC Eltersdorf 31:26 (16:14)

In ihrem vorletzten Heimspiel der Saison empfingen unsere Damen den Tabellenzweiten SC Eltersdorf in heimischer Halle. Das Ziel war auch dieses Mal klar: Gewinnen! Hochmotiviert starteten die Damen in das Spiel, was auch in den ersten Spielminuten deutlich zu erkennen war. Durch schön herausgespielte Tore ging Hersbruck durch Tore von Katharina Dotzler und Emely Dennl in Führung. Der starken und konsequenten Abwehrarbeit des gesamten Teams war es weiter zu verdanken, dass sich die Gegner zu Beginn nur mühsam Lücken in der Abwehr erarbeiten konnten und zu schlechten Abschlusspositionen gezwungen wurden. Im Angriff sorgten Jana Vampola und Esther Thiel mit schönen Einzelaktionen dafür, dass die Führung auf 6:1 ausgebaut werden konnte. Nach 20 Minuten fanden jedoch auch die Gegner besser ins Spiel und durch einige Fehler und vergebene Chancen auf Hersbrucker Seite konnten sich diese bis zur Halbzeit auf ein 16:14 heranarbeiten. In der Halbzeitpause sprach Trainer Randolf Weyland seinen Mädels ins Gewissen und forderte, dass man sich nun wieder auf das eigene Spiel konzentrieren müsse und nichts auf die leichte Schulter nehmen dürfe. So agierte die Abwehr nun wieder wacher und Lena Endner konnte durch schnelles Umschalten schöne Gegenstoßtore erzielen. Die Versuche der Gegner Selina Sensen durch Manndeckung aus dem Spiel zu nehmen, wussten die Hersbrucker Damen gut für sich zu nutzen: So nutze Spielführerin Lisa Endner die nun sehr großen Lücken der gegnerischen Abwehr einige Male gezielt aus und konnte sich somit ebenfalls erfolgreich in die Torschützenliste eintragen. Durch schön herausgespielte Spielzüge erzielten dann sowohl Tamara Scharrer vom Kreis, als auch Selina Sensen weitere Tore für den HC. Marianne Wachsmann zeigte sich sicher vom Siebenmeterpunkt und die Mädels ließen sich den Sieg in der Schlussphase nicht mehr nehmen. Sie kombinierten sich durch ein schnelles Umschalt- und Angriffsspiel zum verdienten 31:26 Entstand.
Die Mannschaft von Trainer Randolf Weyland freut sich ihre Siegesserie mit einem weiteren Sieg fortsetzen zu können und bestreitet ihr nächstes Spiel am 14.03.2020 um 15.00 Uhr auswärts in Winkelhaid.

HC: Altwasser, Zimmermann; Thiel (2), Dotzler (5), Endner Le. (3), Vampola J. (3), Wachsmann (2/1), Scharrer (1), Sensen (9), Endner Li. (3), Dennl (2), Kellner, Piskorz