Handballtag in der Grundschule – Sprungwurf und Jonglieren

Handballtag in der Grundschule – Sprungwurf und Jonglieren

HERSBRUCK – „Wer möchte, darf auch einen Sprungwurf mit Anlauf machen“, sagte Christina Reif. Die Trainerin der HC-Minis hat mit weiteren Aktiven ihres Vereins in der Hersbrucker Grete-Schickedanz-Grundschule eine ganz besondere Aktion durchgeführt: einen Handball-Schnupperkurs für die zweiten Klassen.

 Rektorin Ruth Schneider und Lehrerin Tina Preller waren für diese Idee sofort Feuer und Flamme. Die Sportart bietet vielerlei Bewegung, schult die Koordination und der rührige Klub vor Ort bedeutet, dass die Werbemaßnahme sicher auch nachhaltig Früchte trägt.

Zum einen durften die Kinder ein Handballabzeichen erwerben. Dazu ging es an sechs Stationen: Zielwerfen mit Abpraller, Luftballon jonglieren, Ball tippen, einen kleinen Handball durch Reifen werfen und einen Handball durch einen Slalomkurs rollen. Für die Kräftigung mussten sich alle Teilnehmer mit den Händen bäuchlings über eine Langbank ziehen.

Nach dem Handballabzeichen wollten die Zweitklässler selbstverständlich auch noch „richtig“ spielen. „Was brauchen wir dafür?“, wollte Christina Reif von den Mädchen und Jungen wissen und erhielt von Toren über Feld bis Knieschützer viele passende Antworten. Die Trainerin ging vor allem auf die Linien ein und erklärte im Rahmen einer kleinen Regelkunde, was es mit dem Wurfkreis auf sich hat, wem der gehört und wer nicht rein darf.

Ruth Schneider und Tina Preller sind sich sicher, dass dank des erfolgreichen Projekts einige neue Handballtalente den Weg zum HC finden.

Bericht aus der HZ (Jürgen Ruppert)vom 07.10.2015

Hatte wie ihre Klassenkameraden vielSpaß im Handball-Schnupperkurs von HC-Trainerin Christina Reif: Mia bei ihren Übungen mit dem blauroten Ball sowie einem Luftballon. Foto: J. Ruppert

  • Werbung: Fahrschule Hense

Social Widgets powered by AB-WebLog.com.