Bericht zur Mitgliederversammlung

Bericht zur Mitgliederversammlung

Der HC Hersbruck geht mit unveränderter Führung in sein fünftes Jahr. In der Mitgliederversammlung am 26.01.2015 im Cafe Bauer wurde die bisherige Verwaltung in allen Posten einstimmig bestätigt.

Jörg Eckert eröffnete die Sitzung mit einer Begrüßung der Anwesende sowie der beiden Ehrenmitglieder Werner Schmidt und Thomas Hörner. Vor Beginn der Vorträge gedachte die Versammlung dem im vergangenen Jahr verstorbenen Mitglied „der ersten Hersbrucker Handballstunde“, Johann Nürnberger.

Im Bericht des Vorsitzenden gab Eckert einen Rückblick über das vergangene Jahr aus Sicht der Verwaltung. Er informierte über die Inhalte der drei Sitzungen sowie die unterschiedlichen außersportlichen Veranstaltungen des Vereins. Höhepunkte waren die Teilnahmen des Vereins am „Närrschbrucker Rummzug“, die Präsentation am Hersbrucker Familientag als auch die Fahrt zum „Tag des Handballs“, als etwa 40 HC-ler ein Bundesligaspiel vor der Weltrekordkulisse von über 44.000 Zuschauern in Frankfurt besuchten.

Christina Reif berichtete über die äußerst positive Entwicklung im Mini-Bereich. So kann der HC in der Rückrunde mit drei Mannschaften an den Turnieren mitspielen. Auch in der gemischten E-Jugend tummeln sich so viele Kinder, dass demnächst zwei Teams am Spielbetrieb teilnehmen können. Höhepunkt des ersten Halbjahres 2015 wird ein Trainingscamp für Kinder der Jahrgänge 2003-2006 sein, welches in den Osterferien in Hersbruck stattfinden wird.

Im weiblichen Bereich gibt es aktuell in einigen Teams personelle Engpässe aufgrund zahlreicher Verletzungen junger Spielerinnen. Die sportliche Leiterin, Heike Wagner, zog aufgrund der Qualifikation der A- und B-Jugend für die Bezirksoberliga sowie den aktuell ersten Tabellenplatz der Frauenmannschaft dennoch ein positives Fazit. Weiterhin erwähnte Sie das positive Feedback der Gastmannschaften auf das inzwischen traditionelle Beachhandballturnier und bedanke sich bei allen Helfern und Sponsoren.

Aus dem männlichen Bereich wusste Axel Dannhäuser zu berichten, dass die vor einem Jahr selbst auferlegten sportlichen Ziele allesamt erfüllt werden konnten. Alle Jugendmannschaften spielen in der Bezirksoberliga und stehen auf respektablen Tabellenplätzen. Die Männermannschaft, die sich nicht zuletzt aufgrund des Engagements von Trainer Stefan von Frankenberg mehr als zufriedenstellend entwickelt hat, steht aktuell in der Bezirksliga auf einem sehr guten dritten Platz. Dannhäuser stellte das Ziel für die kommende Saison bereits auf: der Aufstieg in die Bezirksoberliga.

Auch Kassenwart Gerhard Eisenstein wusste Positives zu berichten. So konnten vergangenes Jahr durch sein Engagement sowie die Mitarbeit von Trainern weitere Sponsoren hinzugewonnen werden. Dadurch war es möglich, weitere Sportausstattungen anzuschaffen, so dass inzwischen fast alle Mannschaften mit Trainingsanzügen ausgestattet sind. Er schlüsselte die Posten der Einnahmen und Ausgaben im Einzelnen auf. Unter dem Strich steht der Verein auf einer soliden Basis. Revisor Peter Pötzsch bescheinigte dem Kassier eine vorbildliche Kassenführung.

Alf Schmidt übernahm im Anschluss an die Berichte den Vorsitz des Wahlausschusses und beantragte die Entlastung von Kassenwart und Vorstandschaft, welcher die Versammlung einstimmig folgte. Bei den Neuwahlen der Vorstandschaft und der Verwaltungsmitglieder gab es keine Überraschungen, so dass alle bisherigen Amtsinhaber in ihren jeweiligen Ämtern wiedergewählt wurden. Walter Popp legte sein Amt als Kassenrevisor nieder; ihm folgt Angelika Oppel für die nächsten beiden Jahre.

Abschließend konnte Jörg Eckert noch zwei besondere Ehrungen vornehmen. Seinem Vorschlag, Peter Pötzsch, welcher auf eine fast 30-jährige Ehrenamtsgeschichte bei den Hersbrucker Handballern zurückblicken kann, zum Ehrenmitglied zu ernennen, folgte die Versammlung ebenfalls einstimmig. Pötzsch, im HC Hersbruck immer noch als Kassenrevisor tätig, bedankte sich mit einigen unterhaltsamen Anekdoten der Hersbrucker Handballgeschichte. Weiterhin wurde HC-Kassier Gerhard Eisenstein für 50 jährige Zugehörigkeit zum Handballsport mit dem Verbandsehrenzeichen des BHV in Gold mit Kranz ausgezeichnet. Eisenstein, bereits seit 1973 in unterschiedlichen Aufgaben ehrenamtlich tätig, ist aus dem Hersbrucker Handballsport nicht wegzudenken.

Nach Dank an alle Trainer, Ehrenamtlichen sowie die vielen ungenannten Helfer im Verein schloss Eckert die Versammlung mit guten Wünschen und der Ankündigung auf ein weiteres aktives und attraktives Sportjahr 2015.

WP_20150126_005 WP_20150126_003

  • Werbung: Fahrschule Hense

Social Widgets powered by AB-WebLog.com.